auto-transporte.net

Das sollten Sie wissen!

Wer schon seit Ewigkeiten seinen Führerschein hat, ist meistens ein sicherer Fahrer. Aber ob man trotz großer Erfahrung noch einmal die Führerscheinprüfung bestehen würde, darf bezweifelt werden. Manches ist vergessen oder inzwischen neu geregelt. Hier eine kleine Auffrischung.

Thema "Schleppen und Abschleppen"

Schleppen und AbschleppenIn diesem Zustand unbedingt mit Trailer transportierenÜber 9 Millionen Autos werden jedes Jahr außer Betrieb gesetzt. Dann sind diese Fahrzeuge nicht angemeldet. Hinzu kommen alle Fahrzeuge, die schon seit Jahren abgemeldet bzw. stillgelegt sind. Bei Autos über 20 Jahren wird die Zahl der Fahrzeuge, die in Museen, Hallen, Hinterhöfen, Scheunen und Garagen, auf über eine Million geschätzt.

Sollen moderne Fahrzeuge bewegt werden, geschieht das oft mit einem Kurzzeitkennzeichen. Bei Youngtimern und Oldtimern ist dies wegen mangelnder Fahrtüchtigkeit oft nicht möglich. Dabei müssen auch diese Fahrzeuge ab und zu mal von A nach B bewegt werden. Zum Restaurationsbetrieb, zur Werkstatt, zur Oldtimer-Messe oder einfach nur zum neuen Stellplatz.

Meist wird der abgemeldete Oldtimer per Trailer oder Transporter an den Ort der Bestimmung gebracht. Aber gerade auf kurzen Strecken kommen auch oft Abschleppseil oder Abschleppstange zum Einsatz. Und da wird es kritisch. Denn dieses Abschleppen oder Schleppen ist rein rechtlich gesehen nicht ganz ohne. Da kann es schnell Ärger mit der Polizei und mit der Versicherung geben.

Um das Problem zu verstehen, muss man den Unterschied zwischen Abschleppen und Schleppen kennen.
Abschleppen ist das Ziehen eines betriebsunfähigen Fahrzeugs im Rahmen der Nothilfe. Abgeschleppt werden darf nur zur nächsten Werkstatt oder zum nächsten Parkplatz bzw. zu einem Ort, an dem der Wagen verwertet oder verschrottet wird.

Schleppen ist das Ziehen eines fahrtüchtigen oder nicht fahrbereiten Fahrzeugs mit einem Kraftfahrzeug ohne den Anspruch der Nothilfe. Sonst wäre es ja Abschleppen.

Schleppen ist nur mit einer Schleppgenehmigung erlaubt. Kraftfahrzeuge dürfen sonst nicht einem Anhänger gleich von einem anderen Kraftfahrzeug gezogen werden.

Wer also einen abgemeldeten Oldtimer mal eben zur Werkstatt schleppt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Und im Schadensfall wird sich die Versicherung querstellen. Bleibt nur das Kurzzeitkennzeichen oder der Transport per Trailer bzw. per Lkw.

Interessant ist, dass sowohl beim Abschleppen und beim Schleppen der Fahrzeuglenker im gezogenen Fahrzeug keinen Führerschein braucht. Er muss nur geeignet sein und mindestens 15 Jahre alt. Der Lenker des Zugfahrzeugs muss logischerweise einen Führerschein haben. Sollte das Gespann mehr als 3,5 Tonnen auf die Waage bringen, ist sogar der Lkw-Führerschein nötig.

Thema "Führerschein"

FührerscheinAb 3,5 t Gesamtmasse muss es Klasse BE seinBeim Auto-Transport mit Anhänger ist zu beachten, dass nur Anhänger bis 0,75t zulässiger Gesamtmasse oder Gespanne bis 3,5 t Gesamtmasse mit dem Führerschein Klasse B gefahren werden dürfen. Dabei darf die zulässige Gesamtmasse des Anhängers nicht größer sein als die Leermasse des Zugfahrzeuges). Bringt das Gespann mehr auf die Waage, wird ein Führerschein der Klasse BE benötigt. Bei einem Geländewagen als Zugfahrzeug und einem doppelachsigen Anhänger bleibt da nicht mehr allzu viel Gewicht für das zu transportierende Auto übrig. Wer einen alten Führerschein der Klasse 3 hat, braucht sich keine Gedanken zu machen. Dieser beinhaltet automatisch den Führerschein der Klasse BE.

Führerschein - Abschleppen - Abschleppseil - Abschleppstange
© copyright 2008
zum Seitenanfang